Suchen
Suchen
Medizinisch-Technische*r Laboratoriumsassistent*in, 20/M/26befristete AnstellungUniversitätsmedizin Greifswald – KdöR-
 Greifswaldvor 1 Woche

Ausschreibungskennziffer: 20/M/26

 

Sie suchen eine neue Herausforderung?

 

Als einer der größten Arbeitgeber der Region Vorpommern bietet die Universitätsmedizin Greifswald interessante Aufgaben und Tätigkeiten in einem attraktiven Arbeitsumfeld für zahlreiche Berufsgruppen.

 

Wir suchen Sie!

 

Die Universitätsmedizin Greifswald erfüllt im Rahmen der Universität Greifswald und im Verbund mit deren anderen Fakultäten die Aufgaben der Medizinischen Fakultät in Forschung und Lehre. Mit 21 Kliniken/ Polikliniken, 19 Instituten und weiteren zentralen Einrichtungen nimmt die Universitätsmedizin Greifswald ihre Aufgaben als medizinischer Maximalversorger wahr.

 

Im Institut für Pathologie, der Universitätsmedizin Greifswald -Körperschaft des öffentlichen Rechts –ist ab sofort zu besetzen:

 

Medizinisch-Technische*r Laboratoriumsassistent*in

 

in Vollzeit, befristet für 2 Jahre

 

Die Befristung richtet sich nach dem Teilzeit-und Befristungsgesetz.

 

Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projektes suchen wir eine*n Medizinisch-Technische*n Laboratoriumsassistent*in.Das Projekt befasst sich mit der experimentellen und humanen Hepatokarzinogenese. Hierzu werden zum einen zwei Mausmodelle (metabolisch und chemisch induziert) der Hepatokarzinogeneseund zum anderen zellbiologische, proteinbiochemische und molekularbiologische Methoden angewandt.

 

Ihre Aufgaben:

  • Mitverantwortliche Haltung und Pflege sowie Genotypisierung von Mausstämmen
  • Vorbereitung und Assistenz bei den Tierversuchen
  • Assistenz bei der Gewebeentnahme und Organpräparation
  • Paraffineinbettung von Gewebeproben
  • Herstellung histologischer Schnittpräparate am Mikrotom
  • Anfertigung von Gefrierschnitten
  • Durchführung von Standard-und Spezialfärbungen sowie immunhistochemischen Reaktionen
  • Assistenz bzw. eigenständige Durchführung molekularbiologischer Untersuchungen (Protein-, RNA-oder DNA-Extraktion, Westernblot-Transfer)
  • Assistenz bzw. eigenständiges Arbeiten mit Zellkulturen

Unsere Anforderungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als MTLA
  • Qualifikation für tierexperimentelles Arbeiten (FELASA B Schein oder äquivalent)
  • Erfahrungen in zellbiologischen, immunhistochemischen und molekularbiologischen Arbeitstechniken
  • Eigenverantwortliche, sorgfältige undzuverlässige Arbeitsweise
  • hohe Teamkompetenz
  • Sicherheit in der Anwendung gängiger Computersoftware (Windows, Microsoft Office Word und Excel)

Unser Angebot:

  • Eine systematische Einarbeitung
  • Ein vielseitiges Tätigkeitsfeld
  • Fort- und Weiterbildungen
  • Die Entgeltzahlung erfolgt nach TV-L
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Die Hansestadt Greifswald ist eine innovative Universitätsstadt an der Ostseeküste mit hohem Freizeitwert und vielseitigen Bildungsmöglichkeiten
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist Bestandteil der Personalpolitik: Wir bieten aktive Unterstützung durch unser Servicebüro „PFIFF“ z. B. bei der Suche nach Kinderbetreuungsplätzen oder Schulen und beraten in der Wohnungssuche

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte per E-Mail (unter Angabe der Ausschreibungskennziffer 20/M/26) bis zum 31.05.2020 an:

 

E-Mail: jobs.unimedizin@med.uni-greifswald.de

 

Universitätsmedizin Greifswald KöR 
Fleischmannstraße 8
17475 Greifswald

 

Hier finden Sie wichtige Informationen zum Datenschutz im Rahmen des Bewerbungsverfahrens.

 

Die Universitätsmedizin will die Erhöhung des Frauenanteils dort erreichen, wo Frauen unterrepräsentiert sind. Deshalb sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen und werden bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Unsere Stellen sind grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigung geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob dem Umfang der Teilzeitwünsche im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Bewerbungs-, Vorstellungs- und Übernachtungskosten können nicht übernommen werden.